SCP gewinnt erste Testpartie

SBFV Verbandsliga Südbaden 2023/24
11.05.2024
SC Pfullendorf - FC Singen 04 3:1 (1:0)
SBFV Verbandsliga Südbaden 2023/24 11.05.2024 SC Pfullendorf - FC Singen 04 3:1 (1:0)

SC Pfullendorf gewinnt erste Testpartie beim VfB Friedrichshafen

Trainer Andreas Keller lobt Engagement seiner Schützlinge – Neuzugänge hinterlassen guten Eindruck 

VfB Friedrichshafen – SC Pfullendorf 1:2 (1:2) – „Mit dem Auftakt bin ich zufrieden, alle Akteure haben sehr gutes Engagement gezeigt“, konstatierte SCP-Coach Andreas Keller nach dem Testspielerfolg beim württembergischen Landesligisten. Beim Führungstreffer, den der Häfler Eugen Strom nach 38 Minuten erzielte, war Pfullendorfs neuer Torsteher Erik Mutter unglücklich mit dem Fuß umgeknickt, konnte aber weitermachen. Der von Marco Straub bediente Vincent Bühler egalisierte zum 1:1 (43.). Straub, der kurz darauf im gegnerischen Strafraum gefoult wurde, markierte per Strafstoß den zweiten Treffer (45.+2). Neben dem Souveränität ausstrahlenden Schlussmann Mutter kamen auch die Neuerwerbungen Alexandru-Claudiu Török und Faruk Erdem sowie der A-Jugendliche Manuel Miller zum Zuge. Einen robust-abgeklärten Eindruck machte der in der Abwehr als Gastspieler getestete nordmazedonische Jugendnationalkicker Nicola Stojkoski. Als neuer Teammanager hat sich Nermin Alagic (früher SC Tuttlingen 04) vor dem Spiel in Friedrichshafen vorgestellt.

Beim SC Pfullendorf läuft also wieder der Trainingsbetrieb, es geht bereits in die dritte Vorbereitungswoche. Zum Start waren 18 Feldspieler und zwei Torleute auf dem Feld. Pfullendorfs neuer Coach Andreas Keller gab sich schon da sehr zuversichtlich. er freue sich auf den neuen Job. Der 41-Jährige attestierte seinem Spielerkader nach ersten gewonnenen Eindrücken: „Das waren gute erste Einheiten. Es ist eine talentierte Mannschaft mit guten Charakteren“.

Mit dabei sind die fünf externen Neulinge: Erik Mutter (SV Deggenhausertal) und Joshua Eggerstorfer (TSV Berg) als Schlussmänner. Patrick Renner und der Rumäne Alexandru-Claudiu Török (beide SC 04 Tuttlingen) bieten sich wie auch Faruk Erdem (Türkischer SV Pfullendorf) fürs Mittelfeld an. Eine Sturmalternative stellt Leandro Stehle (FV Ravensburg) dar. Dazu rückte Angreifer Dominik Ladan aus der zweiten Garnitur auf. Torsteher Moritz Zieger kehrt erst Anfang dieser Woche aus dem Urlaub zurück. Stammkeeper Nino Trost, Mittelfeldmann Raphael Sigel und Stürmer Jan Babic befinden sich nach ihren schweren Verletzungen erst im Aufbautraining.

Ungewiss ist die Zukunft von Yunus Kulu, der nach aktuellen Informationen bei bester Gesundheit ist und derzeit mehrere Probetrainingseinheiten bei höherklassigen Vereinen absolviert. Der Sportclub-Vorsitzende Karl Fritz hat ihn für vertragslos erklärt, da sein Engagement beim SCP am 30. Juni abgelaufen ist und von Vereinsseite kein Interesse mehr an einer Weiterverpflichtung besteht.  

Als bisherige Abgänge stehen fest: Mert Aras, Tim Konrad (beide FV Ravensburg), Connor Mitchell (SV Denkingen), Daniel Niedermann (Türkischer SV Singen), Robin Rauser (FC Krauchenwies), Andreas Romeo (FC RW Salem) und Djamel Yachir (Viertligist in Österreich).

Am nächsten Wochenende reist der SC Pfullendorf zum Allgäu-Cup nach Wangen im Allgäu. Erste Gruppengegner sind am Samstag in jeweils 45 Minuten der gastgebende FC Wangen (12.30 Uhr) und die TSG Ailingen (13.30 Uhr).

Jürgen Witt, Südkurier

WEITERE INHALTE