Heim-Remis gegen den SC Lahr

Foto: Felix Stöldt
Foto: Felix Stöldt

SC Pfullendorf – SC Lahr 2:2 (2:1)

Frohe Kunde vor Spielbeginn: Der Sportclub-Vorsitzende Karl Fritz präsentierte mit sichtlichem Stolz seinen neuen Sportlichen Leiter Helgi Kolvidsson. Der 50-Jährige wird ab 1. Mai den amtierenden Robert Hermanutz ablösen. „Ein renommierter Mann“, so Hermanutz, der auf dessen großen Erfahrungsschatz hinwies – als Ex-Profi, als Assistenztrainer von Island, als Trainer mehrerer österreichischer Erstligisten und zuletzt als Nationalcoach von Liechtenstein. Die Ergebniskrise für die personell arg gebeutelten Pfullendorfer fand dagegen kein Ende. Das zwölfte Remis in der laufenden Runde musste gegen Lahr hart erkämpft werden. Die wichtigste Aktie im Angriff besitzt beim SCP einmal mehr Silvio Battaglia. Nach zehn Minuten traf er die Lattenunterkante, der Ball sprang wieder ins Feld zurück. Dann aber profitierte er von einem Abpraller, den er zur 1:0-Führung ins Netz ballerte (24. Minute). Aus der Drehung münzte er das Zuspiel von Samuel Peter mit einem Schuss ins lange Eck zum 2:1 um (41.). Zwischenzeitlich konnten die Lahrer gleichziehen. Ihr Kapitän Johannes Wirth durfte genaues Maß nehmen und traf aus zwölf Metern in den Winkel, das 1:1. Die robusten Gäste besaßen deutlich mehr Ballbesitz und sie setzten mehr spielerische Akzente. Die vielbeschäftigte SCP-Abwehr wurde einige Male kräftig in die Mangel genommen. Als sie die Situation nicht zu klären vermochte, spitzelte der gerade eingewechselte Thomas Vogel das Leder zum 2:2 in die Maschen. Und Pfullendorf hatte Glück, dass Maurizio Moog nicht den dritten Treffer nachlegte. Weiteres Ungemach verhinderte SCP-Torsteher Sebastian Willibald mit tüchtigem Reflex gegen Hakan Ilhan. Die Personalnot hat den Kummer von SCP-Coach Adnan Sijaric zusätzlich befeuert, der zum Schluss sogar seinen Ersatztormann Ronny Klockner aufs Feld schickte: „Wir laufen auf dem Zahnfleisch daher. Es ist schon traurig, dass wir keinen Zugriff auf andere, jüngere Spieler bekommen!“

SC Pfullendorf: Willibald – Neumaier (64. Fritz), Zimmermann, Broniszewski, Marena – Konrad, Simunovic – Waldraff, Behr (92. Klockner), Peter – Battaglia (85. Rauser)

Tore: 1:0 (24.) Battaglia, 1:1 (37.) Wirth, 2:1 (41.) Battaglia, 2:2 (60.) Vogel

Schiedsrichter: Herbst (Nehren)

Zuschauer: 250

Bericht: Jürgen Witt (Südkurier)

WEITERE INHALTE